Wie innovative pädagogische Materialien den Unterricht verbessern

Erstellt von Katja Gartz und Jörg Nothacker | Neuigkeiten

Ein Bericht aus dem Projekt "Bildungspartnerschaften" welches über denProjektfonds des Quartiersmanagements Moabit-Ost, im Rahmen des Programms Sozialer Zusammenhalt, gefördert wurde.

Wenn die Schüler*innen eines ersten und zweiten Jahrgangs der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule das Klassenzimmer betreten, finden sie links einen auffällig roten Stoff mit vielen kleinen Taschen. Im sogenannten Material-Taschen-Vorhang findet jeder Schüler und jede Schülerin eine Einstecktasche mit ihrem Namen und den für sie vorgesehenen Materialien, falls Sie mal in einer Stunde gefehlt haben. Die Nutzung des Material-Taschen-Vorhangs entlastet die Klassenlehrerin die Unterrichtsmaterialien den Kindern nachträglich einzeln aushändigen zu müssen und fördert zugleich die Eigenständigkeit der Schüler*innen, selbst dafür verantwortlich zu sein, die versäumten Aufgaben nachzuholen.

Wenn die Kinder zu laut sind, was immer wieder vorkommt, und unterrichten für die Klassenlehrerin Frau Künzel unmöglich wird, kommt hin und wieder eine Lärmampel zum Einsatz, die den Kindern deutliche Signale gibt, dass es an der Zeit ist, die Lautstärke zu verringern. Wenn die allgemeine Konzentration nachlässt, fordert die Lehrerin die Schüler*innen dazu auf, Scheiben mit unterschiedlichen Oberflächen im Klassenraum zu verteilen und sich auf diesen zu bewegen. „Das machen die Kinder besonders gerne“, sagt Frau Künzel. Die Oberflächen fördern die taktilen Fähigkeiten und die Konzentration. Nach der Lehrerin sind die vielfältigen Materialien eine besondere Bereicherung für den Unterricht. „Die Schüler*innen sind viel ruhiger, sind konzentrierter und arbeiten besser zusammen“, sagt sie. Auch für sie, seien diese eine Erleichterung, weil sie nun unterrichten könne, anstatt zu viel Zeit damit zu verbringen, in der Klasse für Ruhe zu sorgen.

Am Ende der Stunde ordnet Frau Künzel die Namen der Kinder drei Smilies zu, die deutlich sichtbar an der Tafel hängen. Die allermeisten kleben neben dem grünen lachenden Gesicht. So kriegen die Schüler*innen schnell eine Rückmeldung und wissen, dass sie gut mitgemacht haben. Die Materialien für die Grundstufe der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule  wurden im Rahmen des Projekts Bildungspartnerschaften exemplarisch angeschafft.