Stadtteilplenum Moabit-Ost

| Startseite rechte Spalte

Rückblick 31. August 2021

An einem milden Dienstagabend Ende August fand das Stadtteilplenum auf dem Schulhof der Kurt-Tucholsky-Grundschule statt. Der Anlass stand ganz im Zeichen der Quartierswahlen in Moabit-Ost. Die Kandidatinnen und Kandidaten aus der Bewohnerschaft für den Quartiersrat (QR), die Starken Partnerinnen und Partner sowie die Aktionsfondsjury (AF) hatten die Möglichkeit, sich vorzustellen. Direkt im Anschluss konnten Interessierte ihre Stimme für den Quartiersrat Moabit-Ost abgeben.

 

Cornelia Cremer, Leiterin des Quartiersmanagement (QM) Moabit-Ost, eröffnete das Stadtteilplenum mit einer Begrüßung und Einführung in das Programm Sozialer Zusammenhalt. Das Quartiersmanagement Moabit-Ost gibt es seit 2009. Ziel ist es den Zusammenhalt in der Nachbarschaft zu stärken, ehrenamtliches Engagement zu fördern und die Lebensqualität vor Ort zu verbessern. Gemeinsam mit Anwohnenden sowie Starken Partnerinnen und Partnern aus den Bereichen Kultur, Bildung, Soziales und Religion werden Schwerpunkte für die Quartiersentwicklung gesetzt und Projekte angestoßen. Dabei bildet ein Integriertes Handlungs- und Entwicklungskonzept (IHEK) die Basis für Beteiligung und Projekte. Das IHEK wird circa alle drei Jahre von dem QM-Team in Zusammenarbeit mit dem Quartiersrat, der Nachbarschaft und den Fachämtern des Bezirksamtes erbeitet.

 

Die beiden Bürgergremien des QM haben die Aufgabe der Bewohnerschaft eine Stimme zu geben und über den Einsatz von Fördermitteln zu bestimmen. Diese Gremien werden alle zwei Jahre neu gewählt und mitmachen können alle, die mindestens 16 Jahre alt sind und im QM-Gebiet wohnt. Bevor sich die Kandidatinnen und Kandidaten vorstellten, berichteten die beiden langjährigen ehrenamtlchen Mitglieder Bernd Sindermann (QR) und Joanna Barelkowska (AF) von der Arbeit des Quartiersrates und der Aktionsfondsjury. Beide Gremien haben die Aufgabe darüber zu entscheiden, wie die ihnen zur Verfügung stehenden Fördermittel eingesetzt werden, um Projekte in der Nachbarschaft zu unterstützen. Der QR entscheidet dabei über 200.000 € im Jahr, trifft sich monatlich und arbeitet Schwerpunkte für die Quartiersentwicklung heraus. Die AF entscheidet über 10.000 € jährlich, die für kleine Projekte und Aktivitäten in der Nachbarschaft zur Verfügung stehen und trifft sich zwei bis drei Mal im Jahr. Joanna Barelkowska schwärmte dabei darüber wieviel sie von ihrem Engagement in der AF zurück bekommt von den sehr engagierten und eifrigen Bewerberinnen und Bewerber, die ihre eigenen Projekte in der Nachbarschaft umsetzen wollen.

 

Dann war es schließlich soweit und die Kandidatinnen und Kandidaten stellten sich vor. Jede und jeder ging einzeln nach vorne und  erzählte, wofür sie oder er sich einsetzen und engagieren wollte. Für den QR waren dies Bernd Sindermann, Tim Lai, Senay Güzelgül, Ralf Landmesser und Ivonne Lauenhardt. Gerald Dietzsch und Mignon Gräsle waren leider verhindert.

Die Starken Partnerinnen und Partner werden von dem vorangehenden QR bestimmt und werden nicht gewählt, sie nutzten aber trotzdem die Möglichkeit, sich und ihre Interessensgebiete kurz der Nachbarschaft vorzustellen. Mit dabei waren Marta Domanska von der Kita Perlentaucher, Petra Uhlig von der KTG, Sibylle Bady-Büchele vom Familienzentrum Moabit-Ost, Markus Giggel von der Berliner Wohnforum GmbH, Irene Stephani vom Moabiter Kinderhof, Manuela Serger von der Kita Cheburaschka, Sven Kirschke von der Kontaktstelle Pflegeengagement und Simone Merkel von der Stadtmission. Gabi Axenbeck von der Kita Kleiner Frosch, Angelika Vahnenbruck von der Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle, Gabi Franzke von der Kulturfabrik und Hannah Schreiner vom Fabriktheater waren leider verhindert.

Joanna Barelkovska hat sich für die AF vorgestellt, während ihre MItstreiteriinnen und Mitstreiter Manuela Koza, Martin Schmidt und Sedanur Karaca, leider verhindert waren.
Haben Sie auch Interesse im Quartiersrat oder der Aktionsfondsjury mitzwirken und wohnen im QM-Gebiet Moabit-Ost? Dann melden Sie sich beim QM Moabit-Ost!

Es wurde viel geklatscht, zugehört und gelacht – die Stimmung war gut. Am Buffet konnten sich zum Abschluss alle an Snacks, Simit Sesamkringeln, frischen Äpfeln, Kaffee und Tee bedienen und dabei die neuen Gesichter kennenlernen oder mit bereits bekannten plaudern. Unsere Wahlurne füllte sich währenddessen mit ausgefüllten Stimmzetteln und langsam brach die Dämmerung an. Wir blicken zufrieden zurück auf ein sehr angenehmes Stadtteilplenum und bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten für ihr Dabeisein und Mitmachen.

 

 

Stadtteilplenum 31.08.2021